2. Informationen sammeln

«Kennen Sie Ihren Wunscharbeitgeber wie Ihre Westentasche»

Stellen Sie sich vor Sie werden auf der Strasse von einem Unbekannten angesprochen, der Ihre letzte Arbeit wie zum Beispiel ein gelungenes Bauprojekt oder ein wohlschmeckendes Abendessen in den höchsten Tönen lobt. Ist Ihnen diese Person dann nicht auch schon etwas sympathischer?

Arbeitgeber sind da nicht anders. Überzeugen Sie Ihren möglichen neuen Arbeitgeber mit Ihrem Wissen über seine Unternehmung. Betonen Sie dabei positive Eigenschaften dieser Unternehmung wie zum Beispiel die hohe Qualität der Produkte im Europäischen Vergleich. Oder die regional bekannte Freundlichkeit der Angestellten bei der Bedienung im Laden. Setzen Sie dieses Wissen bereits im Bewerbungsbrief sowie im Bewerbungsgespräch ein.

Informationen über eine Unternehmung finden Sie in den meisten Fällen auf der firmeneigenen Homepage. Darauf publizierte Informationen gelten als Pflichtlektüre. Häufig sind auch Referenzkunden angegeben oder evtl. sogar Lieferanten, welche ebenfalls einige wissenswerte Informationen auf ihren Homepages enthalten können. Weiter können Ihre Bekannten wichtige Informationsquellen sein. Nutzen Sie Ihr persönliches Beziehungsnetz.

Weiter zu Tipp 3. Aus der Masse hervorstechen